Der Verbandstag ist das höchste Organ des Verbandes. Ihm gehören die Mitgliedsunternehmen des Verbandes, die Verbandsräte und Vorstände sowie die besonderen Vertreter des Verbandes mit Stimmrecht an. Der Verbandstag tagt jährlich einmal als ordentlicher Verbandstag. Außerordentliche Verbandstage können bei Notwendigkeit durch die Verbandsgremien oder den zehnten Teil der Mitglieder einberufen bzw. verlangt werden. Dem Verbandstag kommt die Satzungshoheit zu. Er hat sich außerdem eine Geschäftsordnung gegeben, die im Bereich Service & Download eingesehen und heruntergeladen werden kann. Vorstand und Verbandsrat werden direkt vom Verbandstag gewählt. Der Verbandstag stellt die Jahresabschlüsse fest und beschließt über die jährlichen Haushalts- und Wirtschaftspläne des Verbandes. Ihm obliegt die Festsetzung der Mitgliedsbeiträge im Rahmen der Beitragsordnung des Verbandes.

VERBANDSTAG 2019

Am 6. September 2019 trat im Loft der Schankhalle Pfefferberg im Berliner Stadtteil Prenzlauer Berg der 28. Verbandstag des PkmG zusammen.  Mit etwas mehr als 40 Teilnehmern war etwa ein Fünftel der Mitgliedschaft unseres Prüfungsverbandes vertreten. Darüber hinaus konnte Gernot Jakobi, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der WOHNBAU BERGSTRASSE eG, als Vorsitzender des Verbandsrates anlässlich der Eröffnung des Verbandstages auch in diesem Jahr verschiedene Gäste begrüßen, die unserem Verband freundschaftlich verbunden sind, darunter erstmalig die Wirtschaftsprüfer und Steuerberater Herr Dr. Kortmann und Frau Busch, die beiden Vorstandsmitglieder des in Hamburg ansässigen DHV – Genossenschaftlicher Prüfungsverband für Dienstleistung, Immobilien und Handel e.V.

Als ordentlicher Verbandstag hatte der 28. Verbandstag in erster Linie die satzungsgemäß erforderlichen Regelbeschlüsse zum Jahresabschluss 2018 und zum Wirtschaftsplan für 2020 zu fassen. Außerdem folgte der Verbandstag dem von Vorstand und Verbandsrat eingebrachten Beschlussvorschlag zur Festsetzung der Aufwandsentschädigungen für die Mitglieder des Verbandsrates. Mit dieser Entscheidung wurde einer neuen Bestimmung der im Jahr 2018 umfassend geänderten Vereinssatzung Rechnung getragen.

In seinem Bericht zur Lage des Verbandes zog das PkmG-Vorstandsmitglied Norbert Rückriemen für das Jahr 2018 eine positive Bilanz und bezeichnete es als das wirtschaftlich erfolgreichste Jahr der Verbandsgeschichte. So konnten die Erlöse aus Prüfung und Beratung trotz Einführung der vereinfachten Prüfung für Kleinstgenossenschaften gesteigert werden, während auf der Kostenseite eine hohe Stabilität zu verzeichnen war. Im Ergebnis wurde das Verbandsvermögen nochmals deutlich gestärkt. Rückriemen würdigte den wirtschaftlichen Erfolg des Verbandes als Ausdruck der Stabilität im Personalbereich und der kontinuierlichen, qualitätsgerechten und fleißigen Arbeit aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Zugleich aber führte er den Erfolg auch auf die Verbundenheit der vielen Mitgliedsgenossenschaften mit dem PkmG zurück, denen er für die hohe Zuverlässigkeit und engagierte Mitwirkung bei der Verwirklichung des gesetzlichen Prüfungsauftrages dankte.

Für die Zukunft merkte Norbert Rückriemen an, dass es unverändert gelte, sich nicht auf dem Erfolg auszuruhen, sondern neue Initiative zu zeigen, z.B. bei der sinnvollen Erweiterung des Schulungsangebots, der zielgerichteten Interessenvertretung oder der Stärkung bestehender Kooperationen zum gegenseitigen Nutzen. Eine wichtige Aufgabe, so Rückriemen, bestünde im kommenden Jahr in der Neuaufstellung der Geschäftsstelle, die unter räumlichen, personellen und organisatorischen Gesichtspunkten vollzogen werden muss. Abschließend verwies er auf den 25. Geburtstag, den der PkmG im Jahr 2020 begehen wird – ein Jubiläum, das in Ansehung der erfolgreichen Entwicklung des Verbandes allen Grund bieten dürfte, um gefeiert zu werden.

Im anschließenden Bericht des Verbandsrates an den Verbandstag legte Gernot Jakobi als dessen Vorsitzender dar, mit welchen verbandspolitischen und strategischen Fragestellungen sich dieses wichtige Überwachungs- und Beratungsgremium des Prüfungsverbandes im Berichtszeitraum befasst hat. Jakobi bestätigte die vom Vorstand vorgetragene positive Einschätzung der Lage des Verbandes und würdigte die konstruktive Zusammenarbeit der Gremien sowie das hohe Engagement der Verbandsbeschäftigten.

Die Aussprache zur Verbandsentwicklung nutzte die Verbandsdirektorin Angelika Noß, um zur zahlenmäßigen und strukturellen Entwicklung der Verbandsmitgliedschaft zu berichten.

Der Verbandstag 2019 wurde wie immer durch die Rund-um-Schulungen für Vorstands- und Aufsichtsratsmitglieder am Vor- und Folgetag und ein kurzweiliges Nachmittags- und Abendprogramm am Verbandstag selbst abgerundet. Besonderer Dank gilt dem Vorstandsmitglied der Studentendorf Schlachtensee eG Andreas Barz, der es übernommen hatte, die PKMG-HIGHLIGHT-TOUR BERLIN zu moderieren. Die Fahrt in einem Traditionsbus der Berliner Verkehrsbetriebe führte zu Leuchtturm-Projekten von Mitgliedsgenossenschaften und Berliner Bauhaus-Highlights wie der Wohnstadt Carl Legien im Ortsteil Prenzlauer Berg und dem Mies-van-der-Rohe-Haus in Alt-Hohenschön-hausen. Exemplifiziert an der Nachkriegsbebauung entlang der Ostberliner Karl-Marx-Allee wurde auch die DDR-Moderne äußerst informativ und kurzweilig beleuchtet. Im Anschluss erwartete die Teilnehmer und Gäste des 2019er Verbandstags im Restaurant „das pfeffer“ ein sommerliches Buffet, garniert mit einem spannenden Vortrag von Rico Grimm, dem Chefredakteur des Online-Magazins „Krautreporter“. Die Krautreporter sind genossenschaftlich organisiert und gehören dem PkmG als Mitglied an. Am Ende des geselligen Beisammenseins hieß es „Auf Wiedersehen“ im nächsten Jahr zur großen Jubiläumsfeier, denn der PKMG wird 25!

Der Jahresabschluss des Verbandes zum 31.12.2018 sowie der Haushaltsplan 2020 können als PDF-Dokumente angefordert werden. Die Fotos vom Verbandstag und von den beiden Seminarveranstaltungen am Vor- und Folgetag senden wir Ihnen auf Anfrage gern per E-Mail zu. Bitte benutzen Sie dazu den Menüpunkt  KONTAKT.  

Impressionen vom 28. Verbandstag

Druckversion